Ökumenische Bibelwoche 2020/21

„In Bewegung – in Begegnung“ – Lukasevangelium

Sieben ausgewählte Abschnitte aus dem Lukasevangelium stehen im Mittelpunkt ökumenischer Bibelgespräche in diesem Jahr.

  • Maria und Eliasabeth (Lukas 1,39-56)
  • Fischzug des Petrus (Lukas 5,1-11)
  • Salbung der Sünderin (Lukas 7,36-50)
  • Maria und Martha (Lukas 10,38-42)
  • Die zehn Aussätzigen (Lukas 17,11-19)
  • Richter und Witwe (Lukas 18,1-8)
  • Emmausjünger (Lukas 24,13-35)

Bereits in der Begegnung von Maria und Elisabeth deutet der Evangelist Lukas die Bedeutung Jesu an. Petrus ahnt Jesu Vollmacht bei den wunderbaren Erfahrungen seines Fischzuges. Mit wohlriechendem Öl zeigt eine Frau Jesus ihre Liebe und empfängt die Vergebung ihrer Schuld. Auf unterschiedliche Weise zeigen auch Maria und Marta, wie wichtig ihnen Jesus ist. Zehn Aussätzige erfahren am eigenen Leib Jesu Kraft zu heilen – doch nur einer sagt: Danke. Jesu Gleichnis von der bittenden Witwe erzählt von Gottes Gerechtigkeit. Und auf ihrem Weg nach Emmaus begegnet den beiden trauernden Jüngern der auferstandene Christus.

Das Lukasevangelium erzählt von prägenden Begegnungen mit Jesus und regt damit zu vielfältigen Gesprächen über Leben und Glauben heute an.

Mitte September ist das Arbeitsbuch von Christfried Böttrich und Kerstin Offermann mit Auslegungen, theologischen, literarischen und didaktischen Impulsen, ausgearbeiteten Bibelarbeiten, Bildern und noch mehr Material zum Download erschienen. Dazu hat Wolfgang Baur wieder das Heft für die Hand der Teilnehmer/innen erarbeitet. Unter der Überschrift „Unerwartet Gott begegnen“ steht ein Heft mit Bibelarbeiten von Volker A. Lehnert.

2020 Bestellschein BW 2020/21