Vortrag: Bibel in Japan

In der Hauptversammlung des Ev. Bibelwerks im Rheinland am Samstag, 7. September 2019, 15.30 Uhr im Missionhaus der VEM in Wuppertal wird Dr. Stefan Jäger, Dozent am Johanneum in Wuppertal, einen Vortrag halten zum Thema: „Erfahrungen mit der Bibel und ihrer Übersetzung in Japan – von einem fremden Buch zum Buch der Freude“.

Aus eigener Erfahrung wird Herr Jäger, Dozent am Johanneum in Wuppertal, von den Herausforderungen der Übersetzung im Kontext der japanischen Kultur und japanischer Religionen berichten und nach Impulsen für unsere Situation fragen.

Sprachen sind wie Landkarten, mit denen sich Menschen in der Welt orientieren, Kulturen gestalten, das Zusammenleben regeln und auch ihrer Religiosität Ausdruck verleihen. Die Übersetzung der Bibel in eine völlig andere Sprache wie das Japanische, stellt daher vor besondere Herausforderungen. Die bloße Übertragung vergleichbarer Begriffe (Gott, Schöpfung, Sünde, Vergebung, ewiges Leben etc.) kann dabei auf Unverständnis stoßen oder zu gravierenden Missverständnissen führen.

An konkreten und lebensnahen Beispielen aus der Praxis soll aufgezeigt werden, welche Voraussetzungen für die Kommunikation der biblischen Botschaft in einer auch durch traditionelle Religionen (Shinto, Buddhismus) geprägten modernen Kultur wie Japan gelingen kann und was wir für unsere Situation in Deutschland daraus lernen können, die zunehmend durch Säkularismus und einen multikulturellen und multireligiösen Kontext geprägt ist.

Wie kann aus einem für viele Menschen fremden (oder fremd gewordenem) Buch, ein Buch werden, durch das eine frohmachende Botschaft verständlich und erfahrbar wird.

Berichte von Schatzmeisterin und Geschäftsführer geben danach Einblicke in die Arbeit des Ev. Bibelwerks. Anmeldung unter 0202 / 49 66 890 oder per E-Mail an bibelwerk-rheinland@t-online.de